Hauptseite

Aus MediaWikii
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Radfahren im Burgenland

Fläche 3 965,5 km²
Einwohner 277.569
Gemeinden 171
Bezirke 7 plus 2 Freistädte
Höchste Erhebung Geschriebenstein, 884m
Tiefste Fläche Neusiedler See: 115m
Klima Jahresmitteltemperatur: 11,4°C


Das Burgenland ist das östlichste Bundesland Österreichs. Der Fläche nach liegt es an dritter Stelle aller neun Bundesländer, weist jedoch die geringste Einwohnerzahl auf. Es liegt zum großen Teil an der Grenze zu Ungarn, grenzt aber auch an die slowakische Republik und Slowenien. Das Burgenland ist ein sehr langgezogenes Bundesland und an der schmalsten Stelle bei Sieggraben nur zirka 4 km breit. Das Bundesland teilt sich in sieben politische Bezirke: Neusiedl am See, Eisenstadt-Umgebung, Mattersburg, Oberpullendorf, Oberwart, Güssing, Jennersdorf und den beiden Freistädten Eisenstadt und Rust. Neusiedl am See, Eisenstadt-Umgebung, Eisenstadt und Mattersburg bilden das Nordburgenland. Oberpullendorf liegt im mittleren Burgenland, während die Bezirke Oberwart, Güssing und Jennersdorf dem südlichen Burgenland zugeteilt werden.




Mit dem Rad unterwegs[Bearbeiten]

Storch

Das nördliche Burgenland rund um den Neusiedler See umfasst Randflächen des Pannonischen Tieflands. Es befinden sich aber auch Ausläufer der Zentralalpen in Teilen des Landes. Trotzdem ist die Landschaft des Burgenlands größtenteils eher flach und bietet sich hervorragend für Radtouren an. Das milde Klima unterstützt Ausflüge im Freien. Nicht umsonst lautet ein Werbeslogan „Sonnenland Burgenland“.

Egal ob Du eine entspannte Radtour möchtest oder es hügeliger liebst- im Burgenland ist für jeden Geschmack etwas dabei. Zu den Touren im nördlichen Burgenland zählen der B20 Lackenradweg im Nationalpark Neusiedler See (52,1km), der B12 Kirschblütenradweg (43km), der Festival Radweg entlang des Westufers des Neusielder Sees (65km) oder der B10 Neusiedler See-Radweg (125km). Down Hill Spaß ist in der Region Rosalia am R32 Rosaliaradwanderweg (58km) garantiert. Im mittleren Teil des Landes findet man die Sonnenland Tour (130km), den Rotweinwanderweg (36km), die Tour Zöberntal-Rabnitz (36km), den Waldquellenweg (18km), den Lisztwanderweg (27,5km), den Naturpark Radwanderweg sowie den Familienthermen Radwanderweg (21km). Eine Besonderheit gibt es hier noch: Von Neckenmarkt bis Oberpullendorf kann man auf Schienen radeln. Eine Draisinentour macht es möglich und liefert ein außergewöhnliches Erlebnis für Groß und Klein. Ein 261,4km Radweg, die Paradiesroute Südburgenland, führt durch den südlichen Teil des Landes. Wer das gesamte Bundesland durchfahren will, nimmt am besten den anspruchvollen R1 Jubiläumsradweg (254,8km) oder fährt entlang der Grenze am Iron Curtain Trail (287,2km), der jedoch an manchen Teilen durch ungarisches Gebiet führt.


Nützliches zur Fahrradtour[Bearbeiten]

Bevor Du Deine Tour in Angriff nimmst, solltest Du einige wichtige Aspekte einplanen. Was für die Planung und Durchführung einer Radtour wichtig ist, kannst Du unter dem Beitrag "Deine Fahrradtour richtig planen" nachlesen. Solltest Du ohne Rad ins Burgenland reisen oder Probleme mit Deinem eigenen Rad haben, stehen Dir etliche Betriebe zur Verfügung, die Radservice und Verleih anbieten. Egal im Norden oder Süden des Burgenlandes - hier findest Du genug Hilfe, um Deine Radtour ohne Probleme fortzusetzen.


Essen und Trinken[Bearbeiten]

Steckerlfisch


Entlang der schönsten Radwege bieten zahlreiche Lokale von Heurigen bis zu Haubenlokalen kulinarische Genüsse an. Weingüter mit ausgezeichneten, international bekannten Weinen laden ebenfalls zum Verweilen und zum Weinverkosten ein. Im Burgenland gibt es elf Genussregionen - von Erdbeeren über Kastanien bis zum Moorochsen gibt es genug Auswahl für Feinschmecker. Die burgenländische Küche weist ungarische und kroatische Einflüsse auf. Genauso vielfältig wie die Speisen sind auch die Lokale: urige Dorfwirtshäuser, Heurigen, Burgkeller, Fischrestaurants, Schmankerlwirte oder Haubenlokale, es ist bestimmt für jeden Geschmack etwas dabei!



Einen Besuch wert[Bearbeiten]

Burg Güssing

Sagenumwobene Orte entlang der Radwege[Bearbeiten]

Über viele Orte entlang der Radwege erzählt man sich sagenhafte Geschichten. Wie bei allen Sagen gibt es einen wahren Teil der Geschichte, aber einige Teile wurden durch Aberglauben oder mehrmalige Weitergabe verändert. Auf jeden Fall kann man einige Relikte der Geschichten an den Plätzen wiederfinden! Lass Dich von den Sagen und Geschichten entlang der Radrouten bezaubern und versuche herauszufinden, welcher Teil der Wahrheit entspricht!

Andere Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Wer eher kulturelle Abwechslung sucht, findet genug Sehenswürdigkeiten, wie Burgen, Museen oder landschaftliche Besonderheiten. Burgenland eignet sich hervorragend für einen längeren Aufenthalt. Das nördliche Burgenland bietet mit dem Neusiedler See ein Paradies für Wassersportler. Naturfreunde können im Naturpark die einzigartige Vogelwelt beobachten. In Eisenstadt darf man einen Besuch im Schloss Esterházy[[1]] nicht verabsäumen. Wer kulturelle Abwechslung liebt, sollte dies während der Haydnfestspiele tun. Weitere kulturelle Highlights bieten die Opernfestspiele in St. Margarethen oder die Seefestspiele Mörbisch. Kinder allerdings werden eher den Familypark[[2]] lieben.Im Bezirk Mattersburg bietet sich ein Besuch auf Burg Forchtenstein [[3]] an. Im mittleren Burgenland findet man weitere Burgen und Schlösser: Burg Lockenhaus [[4]], Schloss Lackenbach [[5]], Schloss Kobersdorf [[6]] und Schloss Deutschkreutz [[7]] sowie der Burgruine Landsee [[8]]. Diese Region wird auch "Blaufränkischland" [[9]] genannt. Wie der Name schon sagt, gibt es hier zahlreiche Weingärten. Weinliebhaber sollten das mittlere Burgenland am besten während des Rotweinfestivals besuchen. Auch im südlichen Burgenland sind Freunde des Rebsaftes gut aufgehoben. Eine Kostprobe des einzigartigen Uhudlers sollte man nicht versäumen. Die Burg Güssing [[10]] stellt ein weiteres Urlaubsziel dar und Thermen laden zum Entspannen ein.

Thermen und Badeseen[Bearbeiten]

Wer Aktivitäten im Bereich des Wassers sucht oder sich eine Radpause am Wasser gönnen will,findet genug Möglichkeiten in zahlreichen Badeseen des Burgenlandes. Bei Schlechtwetter findet man Spaß in den Thermen, wie zum Beispiel in der Sonnentherme Lutzmannsburg[[11]]. Auf der Seite Thermen und Badeseen findest Du genug Möglichkeiten zur Entspannung am Wasser nach einer anstrengenden Radtour!

Nächtigung[Bearbeiten]

Weingut

Lerne die schönsten Nächtigungsmöglichkeiten des Landes kennen. Egal ob Du es rustikal oder modern magst – es ist mit Sicherheit für jeden Geschmack etwas dabei. Das Burgenland bietet zahlreiche, radfreundliche Unterkünfte für Paare als auch Familien. Wer jedoch das Besondere sucht, macht Urlaub am Bauernhof oder am Winzerhof. Bei unseren Winzern kannst Du zwischen urigen Höfen, modernen Weingütern oder Wohnen in Kellerstöckl inmitten der Weinstöcke wählen. Für Ritter und Burgfräulein gibt es auch Zimmer auf einigen Burgen. Wellness und Entspannung bieten zahlreichen Thermenhotels. Wer der Natur besonders nah sein will, kann auf einem der 19 Campingplätze am See oder zwischen Feldern bzw. Weingärten verweilen. Auch für Familien gibt es ein zahlreiches Angebot an Familienhotels und runden damit Deine Radtour mit der Familie perfekt ab. Dort findest Du das passende Unterhaltungsprogramm für die ganze Familie - von Badespaß, Kinderbetreuung, Streichelzoo, Spielplätzen bishin zu Reitanlagen.


Hier gelangst Du zu Impressum & Datenschutzerklärung